Interessengemeinschaft für historischen Luft- und Katastrophenschutz

Infiziert mit dem Feuerwehrvirus: Bernhard Grothoff

Auch Bernhards Vater war bereits engagiertes Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr in Delbrück in Westfalen. Somit war der Weg vorgezeichnet: Feuerwehr-Zivilschutz-Luftschutz - Themen, die ihm schon als Kind und Jugendlicher präsent waren.

So trat er als 18-jähriger in die Feuerwehr ein und ist bis heute als wichtiger Funktionsträger dabei.

Fahrzeuge und Ausrüstungsgegenstände aus der Zeit des LSHDs sind sein Hobby. Mehrere Fahrzeuge, einige Anhänger und zahlreiche Uniformen gehören zu seinem Fundus.

Ein besonders schönes Stück ist ein DKW Munga F91/8. Als Großfahrzeug steht ein Magirus Deutz TLF 16/25 des KatS zur Fahrt bereit.

Die kleine Sammlung des Andy Hartmann

Andy Hartmann ist ein IG-Urgestein. Er ist Mitglied im DLRG und in der Feuerwehr. Ein zehnjähriges Gestspiel gab er im THW.

Er ist Maschinist für Drehleiterfahrzeuge, Atemschutzgeräte- und CSA-Trager.

Im GABC-Zug ist er Fahrer und Maschinist des Dekontaminations-Mehrzweckfahrzeugs.

Seine älteren Schätzchen sind ein Gerätekraftwagen Borgward, Bj. 1960 sowie ein Fernsprechwagen Büssing B2000 A/O 0,75 t von 1964.

Der Magirus MKW 72 von Anselm Daniel

Im Jahre 2004 hatte Anselm endlich die Nase voll vom Träumen. Ein reales Fahrzeug musste her. Es fand sich auch bald: Ein noch gut in Schuß befindlicher Mannschaftskraftwagen des THW vom Typ Magirus Deutz 130 D 9. Ehemals eingesetzt im THW-Ortsverband Wiesbaden.

Ein bekannter Händler aus dem Westerwald hatte diesen im Angebot. Der Wagen war zunächst uneingeschränkt fahrbereit. Aber ein paar kleine Probleme zeigten sich dann doch bald. Der Feststellbremshebel blies ab. Es zeigte sich, dass infolge innerer Feuchtigkeit die Korrosion soweit fortgeschritten war, dass die Luft kaum mehr durch die zugequollenen Rohre kam. Nach einigen Arbeiten an der Feststellbremse und am Aufbau konnte schon kurze Zeit später im Rahmen der örtlichen "euroBOS"-Initiative an ersten Veranstaltungen teilgenommen werden.

Der Wagen erweist sich seither als sehr zuverlässig. Immer wieder wurden über die Jahre Dinge verbessert, sei es an der Karosserie, dem Innenraum oder an der Funktionalität.

Mit diesem Fahrzeug nimmt Anselm gewöhnlich an den Veranstaltungen der IG teil.